Grundlehrgang in cranio-sacraler Körperarbeit und
Diplomlehrgang zum Practitioner in Cranial Fluid Dynamics (CFD)

Diese Lehrgänge richten sich speziell an Menschen, die mit den Händen in der Berührung arbeiten wollen.

Ein Lehrgang richtet sich speziell an Menschen, die in der Geburtshilfe und/oder Kinderkrankenpflege beschäftigt sind oder in irgendeiner Form mit Babys arbeiten bzw. vorhaben, dies zu tun.

Ein weiterer Lehrgang ermöglicht ein professionelles Arbeiten mit Menschen und Pferden.

Das Training in der nonverbalen Kommunikation (mit und ohne Pferden) ist sehr hilfreich in der Begegnung mit Menschen, die sich verbal nicht verständlich machen können. (Das sind z.B. Babys, Wachkomapatienten etc.)

Der Grundlehrgang in cranio-sacraler Körperarbeit kann in einem Semester,
der Diplomlehrgang in CFD in drei Semestern abgeschlossen werden.

Ein kompletter CFD-Diplomlehrgang (mit Pferden) startet im Februar 2024 in der Nähe von Steyr.

Nächster Lehrgangsstart in Bad Vöslau: Februar 2024

Jetzt Anfrage senden

Essenz

In der Cranio-sacralen Körperarbeit trainieren Sie die Feinfühligkeit Ihrer Hände, die neben den vielen therapeutisch notwendigen Handgriffen auch die Sprache des Lebens wahrnehmen lernen, das sich im Körper entfaltet und ausdrückt.
Vor allem Babys, die sich ja nur nonverbal ausdrücken können, brauchen solche Hände, die auch vom Herzen her zuhören können.
Diese zuhörende, verständnisvolle Haltung wird in der sog. ontologischen Herangehensweise ermöglicht. Darunter versteht man eine innere Haltung, die frei von Vorstellungen, Wertungen und Erwartungen sein lassen kann, was ist, und damit offen ist für das, was entstehen will.

Geschichtliche Entwicklung der Methode

Lehrgangsleiter Stephen Hruschka zählt zu den ersten Personen, die in Österreich Cranio-sacrale Osteopathie erlernen konnten. Zu seinen DozentInnen gehörten Leopold Busquet, Jean Gabarell und Nicette Sergueef. Durch die in seiner Ausbildung entstandene Freundschaft mit dem Osteopathen Solihin Thom wurde dieser zu seinem wichtigsten Lehrer. Er ermöglichte ihm ein Praktikum in der Fulham-Clinic in London und bezog ihn in seine Forschungsarbeiten ein, in denen man sich immer mehr von einem therapeutischen und harmonisieren-wollenden Verständnis entfernte. Man erkannte immer mehr, dass CFD eine Möglichkeit eröffnet, Lebendigkeit abzuholen und sich dieser anzuvertrauen. Stephen Hruschka war somit von Anfang an in die Entwicklungen dieser aus der biodynamischen Form der Cranio-sacralen Körperarbeit entstandenen Methode eingebunden und erstellte später für Österreich den Lehrplan. Seine Erfahrungen, die er in über 25 Jahren im Mütterstudio Bad Fischu sammelte, kommen diesem Lehrgang zugute.

Die Besonderheit von Cranial Fluid Dynamics:

Die Herangehensweise, die CFD auszeichnet, besteht darin, dass Organe, Körperstellen und Bindegewebsschichten als Sitz verschiedener Lebenskräfte gesehen werden, die Ausdruck einer Lebensdynamik und Teil einer persönlichen Entwicklung sind. Die dabei auftretenden Veränderungen und Symptome können von den Händen des CFD-Practitioners wahrgenommen werden und deren Lebensausdruck nachvollzogen werden. Als unterstützendes methodisches Werkzeug kommen auch Teile der Ontologischen Kinesiologie zur Anwendung. Der in dieser Methode verwendete Muskeltest unterstützt die Wahrnehmung mit den Händen, indem er darauf hinweist, welche Lebenskräfte am gerade stattfindenden Prozess wirken. Er zeigt auch auf, welche Körperstellen und Bindegewebsschichten daran beteiligt sind.

Lehrgangsaufbau

Der Diplomlehrgang Cranial Fluid Dynamics setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  • Einem Grundlehrgang in Cranio-sacraler Körperarbeit,
  • dem Grundlehrgang in Kinesiologie (“InnerDialogue-Basic”) und
  • dem Cranio-Fachlehrgang (mit CFD-Diplom).

Im Grundlehrgang für Cranio-sacrale Körperarbeit trainieren Sie Ihre Wahrnehmung mit den Händen und erarbeiten sich ein anatomisches Verständnis, das Ihnen erlaubt, Prozesse im Körper präzise nachzuverfolgen. Neben der cranio-sacralen Pulsation werden Sie noch weitere Schwingungen erspüren, benennen und zuordnen lernen. Nach diesem Semester sind sie in der Lage, selbständig Cranio-sacrale Körperarbeit anzubieten bzw. in einer bereits erlernten Methode zu integrieren. Für ein Diplom in Cranial Fluid Dynamics benötigen Sie noch weitere zwei Semester, in denen Sie noch klarer nachvollziehen lernen, welche Lebenskräfte in den verschiedenen Bindegewebsstrukturen wirken und zur individuellen Entwicklung beitragen. Ein Semester davon ist der Grundkurs in Kinesiologie, der davor oder danach besucht werden kann. In diesen beiden Semestern eignen Sie sich alle Voraussetzungen an, um im dritten Semester mit dem Diplom in CFD abzuschließen.

Der Grundkurs in Kinesioloige (“InnerDialogue-Basic”) vermittelt Ihnen, wie sie den kinesiologischen Muskeltest als Hilfsmittel in der Körperarbeit einsetzen können. Sie werden damit austesten, welche Körperzonen und welche Lebenskräfte gerade an einem Entwicklungsprozess beteiligt sind und von welchen Körperstellen aus dieser Prozess am besten mit den Händen wahrgenommen werden kann.

Im CFD-Fachlehrgang werden Sie Ihre Wahrnehmung mit den Händen durch spezifische auf den Cranio-Bereich ausgerichtete Kinesiologie-Tools schärfen. Zahlreiche Mudras werden Sie in der Arbeit darauf hinweisen, was sich gerade im Körper manifestiert, welche Dynamiken gerade im Körper wirken, und in welcher Körperregion und Bindegewebsschicht diese beobachtet werden können. Mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Arbeit werden Sie präsentieren, welche Potenziale Sie freigesetzt haben und in ihrem zukünftigen Leben umsetzen können.

Organisation /Ausbildungsstruktur:

Der Cranio-Lehrgang umfasst mit dem Cranio-Grundkurs 300 Lehreinheiten in Präsenz und ist auf 15x 2 Tage aufgeteilt (= 5 Module/Semester). Dazwischen wird in Peergroups geübt. Dies entspricht einem Workload von 20 Stunden/Woche. Im Laufe der Ausbildung sind 4 Supervisionen bei einer/einem TrainerIn zu absolvieren. Diplomabschluss mit schriftlicher, mündlicher und praktischer Arbeit.

Qualitätskriterien

Dieser Cranio-Lehrgang erfüllt die Standards der Faculty of InnerDialogue-Austria. Sie erreichen damit die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft im Berufsverband für Kinesiologie.
Um im “Professional-Procedure” der Faculty of InnerDialogue-Austria weitere Kompetenzen zu erwerben, bieten sich die Diplomlehrgänge OK und BHC als Upgradeseminare an, die in jeweils zwei weiteren Semestern absolviert werden können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, weitere fachspezifische Fortbildungsseminare zu besuchen.

Im Bereich Cranio-sacrale Körperarbeit werden folgende Themenbereiche angeboten:

  • Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt, Baby
  • Tierunterstütztes Arbeiten
  • Beschreibung der Kopfform mit dem klassischen Verständnis cranialer Läsionen
  • Kinesiologieunterstützte Körperarbeit mit Informations-Dateien
Jetzt Anfrage senden