Being Human Constellation (BHC)
Der Faktor MENSCH im Beruf

Durch BHC lernen Sie,

die in der Kommunikation,

der Mitarbeiterführung

und im Teambuilding auftretenden Lebenskräfte verständlich zu machen und ein Bewusstsein zu entwickeln, das die Synergien in Systemen zu nützen weiß.

Beste Lehrkraft, die dies verständlich machen kann, ist das Leben selbst.

Es sind am eigenen Körper erlebte Erfahrungen, die unser Bewusstsein bilden und auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten.

Wie der Name „Being Human Constellation“ ausdrückt,

setzen sich diese Seminare mit mit folgenden Fragen auseinander:

- Was heißt es, Mensch zu sein?

- Was sind seine Wesensanteile?

- Welche Lebenskräfte wirken in einem Organismus/System?

- Wie wird der Arbeitsplatz zur Bildungseinrichtung, die Bewusstsein entfaltet?

Diese Methode kann in unverbindlichen Workshops in Anspruch genommen werden.
Der Diplomlehrgang zum Aufstellungsleiter in BHC setzt sich aus 300 LE in Präsenz zusammen, die nach eigenen Zeitressourcen eingeteilt werden können.

Jetzt Anfrage senden

Methode

Besonderheit von BHC ist die Anwendung von systemischer Aufstellungsarbeit in Kombination mit Kinesiologie.
In der von uns angebotenen Form der Aufstellungsarbeit betrachten wir, welche Lebenskräfte gerade an persönlichen und kollektiven Entwicklungsprozess beteiligt sind. Unser bewährtes Lebenskräfte-Modell lässt nachvollziehen, wie individuelle und organisatorische Entwicklungen in einer Synergie zusammenarbeiten. Die Wirkung dieser Kräfte kann in der Aufstellungsarbeit abgeholt werden. Sie kommt allen beteiligten Personen zugute. Die wie auf einer Lebens-Bühne dargestellten Geschichten lassen Bewusstheit (möglichst unbeeinflusst von Zielen und Vorstellungen) aus aktuellen Lebenserfahrungen bilden.

Ausbildung zum BHC-Trainer

Die Ausbildung zur/zum AufstellungsleiterIn besteht daher in erster Linie in einem Training dieser Haltung, welche Raum für eine freie Entwicklung innerhalb von bestehenden Systemen gibt. Außerdem vermittelt der Lehrgang ein fundiertes Verständnis vom systemischen Denken und den einer Aufstellungsarbeit zugrundeliegenden Phänomenen. Ein für den/die AufstellungsleiterIn hilfreiches Werkzeug sind vereinfachte Abläufe aus der ontologischen Kinesiologie. Sie unterstützen die/den AufstellungsleiterIn in einer Präsenz zu bleiben, in der die gerade wirkenden Dynamiken als bereichernde Erfahrungen durchlebt werden können, ohne durch frühzeitige Interventionen und Interpretationen beeinflusst zu werden. Der InnerDialogue-Basislehrgang ist deshalb fixer Bestandteil von BHC und wird TeilnehmerInnen mit CFD- oder OK-Diplom angerechnet.

Organisation /Ausbildungsstruktur

Der Lehrgang umfasst mit dem Basic-Modul 300 Lehreinheiten. Nach dem InnerDialogue-Basic Modul sind die speziell den Aufstellungsmethoden gewidmeten Lehreinheiten entweder als Fortbildungswoche mit durchgehendem Aufenthalt oder auf ein- bis zweitägige Workshops aufgeteilt. Zusätzlich sind im Laufe der Ausbildung 4 Supervisionen bei einer/einem TrainerIn zu absolvieren. Übungstreffen der TeilnehmerInnen in Peergroups zwischen den einzelnen Modulen ermöglichen einen Erfahrungsaustausch und verhelfen zu einer Sicherheit im Erlernten. Dies entspricht einem Workload von 20 Stunden/Woche. Diplomabschluss mit schriftlicher, mündlicher und praktischer Arbeit.

Voraussetzung

Eignungs- und Orientierungs-Gespräch mit der Lehrgangsleitung.

Qualitätskriterien

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Diplomlehrganges zum Aufstellungsleiter in BHC erfüllen Sie die Standards der Faculty of InnerDialogue-Austria und sind TrainerIn in Being Human Constellation. Um im „Professional-Procedure“ der Faculty of InnerDialogue-Austria weitere Kompetenzen zu erwerben, bieten sich die Diplomlehrgänge OK und CFD als Upgradeseminare an.

Jetzt Anfrage senden